Kategorie: Veranstaltungen 2018

179. CPM – Treffen am 14. November 2018 in Garrey

Als Jahresabschluß wurde bei einem Treffen in gemütlicher Runde Rückschau auf das Jahr 2018 gehalten und die Veranstaltungen für das Jahr 2019 diskutiert.

Foto: 179. CPM-Treffen am 14.11.2018 in Garrey im Dorfsaal zum weißen >Raben

Bereits vereinbart und organisiert war ein Treffen in der Steintherme Bad Belzig mit einer Ausstellung der Werke des Malers Richard Muth. Einige Zeichnungen waren schon im Versammlungsraum zu besichtigen.

Ein Fontane-Vortrag von Ralf Gebuhr in Petzow war auch bereits abgesprochen.

Der Heimatkalender für 2019, der erstmals in Eigenverantwortung der Chronistenvereinigung erarbeitet wurde, konnte von Chris Rappaport vorgestellt und zum Verkauf angeboten werden.

Auch informative Vorträge bereicherten das Treffen in Garrey. Richard Wilke stellte die anläßlich der 825-Jahrfeier des Ortes Nahmitz erarbeitete Ortschronik vor.

Jürgen Böhm aus Stahnsdorf erinnerte unter dem Titel „In fremder Erde begraben“ an das Ende des ersten Weltkrieges und Gabriele Eissenbergerger gab in einer Lesung Einblick in chronistische Erkundungen.

178. CPM-Treffen am 11. August 2018 in Rädel

Die Chronistenvereinigung hat zusammen mit dem Heimatverein Naturdorf Rädel einen Besuch des Truppenübungsplatzes Lehnin organisiert.

Nach einer kurzen Belehrung zum Verhalten auf dem Truppenübungsplatz durch Stabsfeldwebel Olaf Berens, der die Fahrt begleitet hat, nahmen die Vereinsmitglieder die Fahrt mit zwei Kremsern auf.. Entlang des Siebenbrüderwegs und durch die Kiefernwälder südlich von Rädel wurde die Ortskampfanlage „Rauhberg“ auf dem Truppenübungsplatz erreicht. Hier wurde ausgestiegen und auf einer Plattform auf dem Dach eines Gebäudes mit der Bezeichnung „Post“ war ein guter Überblick über das Gelände mit etwa 70 Gebäuden, wo der Häuserkampf geübt wird, möglich.

Hier hat Stabsfeldwebel Olaf Berens die Interessierten über die Entwicklung des Truppenübungsplatzes seit 1956 und die militärischen Übungen auf der Ortskampfanlage, die auch von zivilen Organisationen genutzt wird, informiert. Auch die zahlreich gestellten Fragen wurden beantwortet.

Das zweite Ziel des Ausflugs war der Kaisergrund bei Damelang. Nach einer längeren Fahrt über das Gelände des Truppenübungsplatzes wurde ein Denkmal in Form einer Pyramide aus acht Findlingen erreicht, das an eine fürstliche Treibjagt am 2. Januar 1826 erinnert, bei der dem Kronprinzen und späteren König Friedrich Wilhelm IV. die Nachricht von der Thronbesteigung seines Schwagers Zar Nicolaus I. überbracht wurde.

Nach insgesamt vier Stunden Fahrt durch die Wälder südlich von Rädel fand die Fahrt ihren Abschluss bei einem Mittagessen mit Backschwein im Sport und Gemeindezentrum Rädel.

177. CPM-Treffen am 16. Mai 2018 in Glindow

Eine Gruppe Menschen sehen vor der Kirche in Glindow.

Nach der Begrüßung im „Kleinen Seerestaurant“ gab der Ortsvorsteher von Glindow, Herr Wilhelm, eine Einführung zum Verlauf der vergangenen 700-Jahrfeier und den Aktivitäten zur Geschichte und der Erstellung des Almanachs von Glindow.

Die Vorsitzende des Heimatvereins Glindow, Frau Baatz, trug danach Gedichte über Glindow vor und gab einen Bericht über den Werdegang des Heimatvereins. 1995 ging ein Denkmal geschütztes Haus an den Heimatverein, in dem 1997 das Heimatmuseum eingeweiht wurde.

Einen kurzen Bericht über die Geschichte von Glindow gab Frau Frohloff, gefolgt von einem Bericht über die Ziegeleigeschichte von Glindow von dem Mitglied des Fördervereins Glindower Ziegeleimuseum , Frau Cycholl.

Es folgte ein Rundgang durch den „Kietz“, dem historischen Ortsteil von Glindow. Frau Baatz zeigte die „Turmvilla“ und erläuterte die Stiftung Luise Jahn, sowie die Geschichte weiterer historischer Gebäude.

Ein kurzes Orgelkonzert von Günter Käbelmann beschloss diesen Teil des Chronistentreffens.

Das in der Nähe gelegene Heimatmuseum von Glindow bot neben der Besichtigung des Hauses und der historischen Austellungsstücke eine Ausstellung des Landschaftsmalers Gerhard Gisevius.

Der ereignisreiche Tag ging bei Kaffee und Kuchen im Heimatmuseum zu Ende.

176. CPM-Treffen am 18. April 2018 in Beelitz-Heilstätten

Treffen der Chronistenvereinigung Potsdam-Mittelmark: Blick vom Baumkronenpfad Beelitz Heilstätten auf ein Gebäude, welches mit vielen Bäumen bewachsen ist

Der Besuch des „Baumkronenpfades“ in Beelitz-Heilstätten begann mit einer Führung, auf der zunächst eine Einführung in die Geschichte der Heilstätten gegeben wurde. Die hervorragende Bauaustattung der Häuser, die hier in Verantwortung der Landesversicherungsanstalt Berlin erfolgte, wurde mit Bildmaterial dokumentiert.

Erläutert wurde der Tagesablauf der Patienten, die Liegekuren an frischer Luft in Liegehallen und die besondere Bedeutung einer guten Ernährung, die auch Bier und Wein zu den Mahlzeiten einschloss.

Es folgte ein Rundgang über den Bereich der ehemaligen Lungenheilstätte für Frauen mit der Besichtigung des sogenannten „Alpenhauses“, der ehemaligen Frauenklinik, außen und innen..

Nach der Mittagspause im Restaurant „Gustav“ wurde die Führung mit der Besichtigung der ehemaligen Chirurgie und einem Rundgang über den Baukronenpfad abgeschlossen.

175. CPM-Treffen am 21. März 2018 im Brandenburgischen Landeshauptarchiv (BLHA) in Golm

Foto Brandenburgisches Landeshauptarchiv (BLHA) in Golm
Foto Brandenburgisches Landeshauptarchiv (BLHA) in Golm
Andreas Lippold [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Prof. Neitmann und seine Mitarbeiter vom BLHA informierten die CPM-Mitglieder über die Verwaltungsgeschichte des Schulwesens in der Provinz Brandenburg zwischen 1808/15 und 1945. Sie gaben wertvolle Hinweise zur online Recherche im Bestand der Schulakten im BLHA, insbesondere zu Volksschulen im Kreis Zauch-Belzig.

Die Nachmittagssitzung war der Mitgliederversammlung der CPM vorbehalten, in der u.a. der Veranstaltungsplan für 2018 mit den Mitgliedern beraten wurde.

174. CPM – Treffen am 21. Februar 2018 in Groß Kreutz

Ein Haus mit Strohdach in Groß Kreutz (Havel)

Bei einem Vormittagstreffen im Strohhaus in Groß Kreutz zur Rückschau auf 20 Jahre Chronistenvereinigung Potsdam-Mittelmark erinnerten Mitglieder auf vielfältige Aktivitäten und Veranstaltungen.

Ein Haus mit Strohdach in Groß Kreutz (Havel)
von Erdmann99 (Eigenes Werk) [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die Bürgermeister von Nuthetal, Groß Kreutz und Frau Petzold vom Amt Niemegk stellten ihre Erfahrungen mit der Chronikarbeit und der Unterstützung der Chronisten zu Diskussion. Auf der Grundlage der Chronistensatzung der Stadt Niemegk unterstützt die Chronistenvereinigung PM die Erarbeitung einer Mustersatzung, die im Landkreis PM für die Gemeinden und Ämter Unterstützung sein soll, sich eigene Satzungen zu geben. Damit besteht die Möglichkeit, das Ehrenamt der Ortschronisten in jeder Hinsicht deutlich aufzuwerten. Dazu wird die Chronistenvereinigung aktiv in Vereinen, Gremien, Gemeinden und dem Landrat gegenüber auftreten und dabei die Anregungen der Ortschronisten weiter vermitteln.“

Bei einem Spaziergang durch das Dorf wurde die Kirche besichtigt und in einem Vortrag von Dr. Hans-Joachim Müller zum Thema „Chronisten und Technik“ auf die geplante Lilienthalkirche hingewiesen.

Nach der Mittagspause im Oberstufenzentrum Groß Kreutz folgte ein interessanter Vortrag von  Wolfram Hübner zur Chronik von Groß Kreutz.

Den Abschluß des Treffens bildete ein eindrucksvoller Bildervortrag von Helga und Günter Kästner über 20 Jahre Vereinsleben.